Harte Schüsse auf dem Soccer-Feld24 Sponsoren statten Francisceumsstiftung mit aufblasbarem Fußballplatz aus

Verfasst von Paul Schulz Volksstimme am 09.02.2019

Das Soccer-Feld wurde von den Fünft- und Sechstklässlern des Francisceums eingeweiht. Die Kinder hatten sichtlich Spaß am Spiel und lieferten sich spannende Matches. Fotos (3): Paul Schulz

Das Soccer-Feld wurde von den Fünft- und Sechstklässlern des Francisceums eingeweiht. Die Kinder hatten sichtlich Spaß am Spiel und lieferten sich spannende Matches. Fotos (3): Paul Schulz

Die Francisceumsstiftung hat mittels Sponsoren ein aufblasbares Fußballfeld erhalten. Schüler weihten die Soccer-Arena begeistert ein.

Von Paul Schulz
Zerbst ● “So, Jungs und Mädels, fangen wir an”, sagt Veronika Schimmel, Schulleiterin des Francisceums und Geschäftsführerin der Francisceums-Stiftung, in der Sporthalle “Zur Jannowitzbrücke”. Die rund 150 Fünft- und Sechstklässler des Francisceums springen sofort auf und laufen in Scharen zu dem aufblasbaren Soccer-Feld, das Freitagvormittag eingeweiht wurde.

Diese “Soccer-Arena” hat die Francisceumsstiftung über insgesamt 24 Sponsoren erhalten. Für einen Zeitraum von fünf Jahren gehört das aufblasbare Fußballfeld – samt Transportanhänger, Gebläse und Fußbällen– der Stiftung. Die Kosten für den Soccer-Spaß belaufen sich auf etwa 20 000 Euro, sagt Veronika Schimmel. Das mobile Fußballfeld soll künftig bei verschiedenen Veranstaltungen aufgebaut werden, damit dort auch fleißig gekickt werden kann. Zum Beispiel am 12. und 13. April wird das Feld wieder zum Einsatz kommen, “denn dann feiert das Francisceum den Schulgeburtstag”, so Schimmel.

Aber das Soccer-Feld steht auch zur Ausleihe parat. So können die Unternehmen, die das Feld gesponsert haben, das Feld auch für ihre Veranstaltungen kostenlos nutzen. Andere Institutionen, wie beispielsweise Freiwillige Feuerwehren, können ebenfalls das Feld bei der Francisceumsstiftung ausleihen, allerdings nur gegen eine Gebühr. Doch zurück zum eigentlichen Spektakel: Das kleine Fußballturnier der Francisceum-Schüler auf dem Soccer-Feld läuft nämlich auf Hochtouren. Allein schon beim ersten Spiel der Klasse 5/3 fallen fünf Tore. Zwei davon hat Jason Ewald geschossen. Der Schüler ist froh darüber, das erste Spiel mit seinen Teamkameraden gewonnen zu haben. Vier zu eins, wie er anmerkt. Doch wie spielt es sich überhaupt auf einem aufblasbaren Fußballplatz? “Es hat wirklich großen Spaß gemacht, aber der Boden ist auch etwas rutschig”, sagt Jason Ewald. Dennoch hält der fußballbegeisterte Schüler das Soccer-Feld für eine “tolle Sache”. Ähnlich sehen das Bastian Wehling und Florian Pommer. Die beiden Sechstklässler finden das Feld prinzipiell gut, aber haben auch einen Kritikpunkt. “Ich finde, dass das Feld ein bisschen zu klein ist. Ansonsten ist das aber cool, dass es so etwas gibt”, sagt Bastian Wehling. Doch von den kleinen Kritikpunkten abgesehen, erfüllt das Feld seinen Zweck: Es kann Fußball gespielt werden. Und dann herrscht auch Stimmung, unabhängig davon, ob das Feld vielleicht etwas zu klein oder etwas zu rutschig ist. Die Schüler hatten jedenfalls sichtlich Spaß beim Kicken und auch die Zuschauer waren voll dabei. Lauthals haben die Schüler am Rande des Feldes ihre Klassenkameraden angefeuert, haben geklatscht und gejubelt, wenn wieder ein Tor geschossen wurde.

Dieser Artikel wurde uns mit freundlicher Unterstützung der Volksstimme zur Verfügung gestellt.


Bilder



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 Kommentar schreiben