Francisceum ist Kalendermotiv

Verfasst von Daniela Apel am 29.12.2020

Zerbst (dp) ● Zwölf “Bildungsorte” zieren den neuen Kalender der Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA). Aus dem ganzen Land stammen die Motive für den Monatsplaner für 2021, wie der Zerbster ÖSA Agenturleiter Sven Kaczinski erzählt. Er blättert bis Mai, wo sich mehrere Aufnahmen des Francisceums finden – unter anderem vom Alumnatskorridor und der historischen Bibliothek. Bei der Abbildung der vielfältigen Einrichtungen zur Wissensaneignung, die es in Sachsen-Anhalt gibt, durfte das Gymnasium mit seiner fast 500-jährigen Schulgeschichte nicht fehlen. Einst beherbergten die alten Mauern Mönche. Doch das Kloster der Franziskaner wurde in Folge der Reformation aufgelöst und eine Umnutzung fand statt. Der zunächst eingerichteten Lateinschule folgte 1582 die Gründung der anhaltischen Landesuniversität, des Gymnasiums illustre, bevor die Geschichte als Bildungsstätte 1803 mit dem Francisceum fortgesetzt wurde. Dieses leitet heute Veronika Schimmel, der Sven Kaczinkski einen der Kalender – natürlich auf Abstand – überreichte. Foto: D. Apel



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 Kommentar schreiben