Es heißt, dass Physik das ist, was nie gelingt, doch nicht am Francisceum.

Physik ist eines der besonderen Fächer, in denen man lernt, was die Welt im Innersten zusammenhält. Am Francisceum kann man dies ab der 6. Klasse lernen. Dort beginnt man mit dem Gebiet der Optik, wobei man lernt, wie eine Brille oder Teleskope funktionieren. Die Mechanik lehrt, wie schnell Autos bestimmte Strecken fahren können.. All diese Fachgebiete (inbegriffen sind auch Thermodynamik und Elektrizitätslehre) bekommt man hier in der 6. Bis 10. Klasse anhand eines interessanten und praxisbezogenen Unterrichts vermittelt. Dabei binden die Lehrer am Gymnasium Francisceum Zerbst gern vielfältige Experimente in das Unterrichtsgeschehen ein. In der 10. Klasse ist im Lehrstoff außerdem die Atom- und Kernphysik eingegliedert. Besonders faszinierend ist der Physikunterricht in der Oberstufe (Klasse 11/12). Einerseits wiederholt man als Abiturvorbereitung tiefgründig viele Stoffgebiete der unteren Klasse und erweitert sein Wissen, andererseits, erfährt man darüber, dass rein theoretisch laut Relativitätstheorie Astronauten bei richtiger Geschwindigkeit im All langsamer altern müssten. Ein abschließendes Thema der 12. Klasse ist die Quantenphysik, wobei des Schüler auf den Kopf gestellt wird und neu sortiert wird, ein Thema das so faszinierend und gleichzeitig unerklärlich ist, dass es Physiker auf der ganzen Welt und auch hier bei uns am Francisceum seit Jahren begeistert.

“Physik ist nicht nur Relativitätstheorie und Schrödingers Katze. Physik ist auch, warum man bei Gewitter keinen Schutz unter Bäumen suchen sollte, warum ein Regenbogen rund ist und sich der Ton einer Krankenwagensirene verändert. Nur mit diesem Wissen ist man gewappnet, die alltäglichen Hürden zu meistern und unsere Physikprüfung zu überstehen.”
— Annett Heimann, Physiklehrerin am Francisceum

Projekte

Die Schüler der 7. Klassen besuchen jedes Jahr das Pheano in Wolfsburg.

Das Fach Physik wird von folgenden Lehrern unterrichtet: