Gymnasium Francisceum Zerbst

586

Stand 08.08.2018

46

Stand 08.08.2018

16031

Schulfläche

Schule seit 1532


Aktuelles vom Francisceum

Generation Millennium begeistert
Generation Millennium begeistert

05.11.2018

Die Abschlussklassen des Zerbster Francisceums begeben sich auf eine Zeitreise von der Kindheit bis zum Erwachsenwerden. Mehr erfahren...

Antisemitismus ist Teil Zerbster Geschichte
Antisemitismus ist Teil Zerbster Geschichte

29.10.2018

Zum 80. Jahrestag der Pogromnacht haben sich knapp 300 Schüler bereits mit der jüdischen Geschichte von Zerbst beschäftigt. Mehr erfahren...


Grußworte von der Schulleitung des Francisceums

Veronika Schimmel, Schulleiterin des Francisceum

Liebe Besucher der Internetseite des Gymnasiums Francisceum in Zerbst,

ich freue mich sehr, Sie auf dieser Internetplattform begrüßen zu können. Voller Stolz blicke ich auf die fast 500-jährige Schulgeschichte dieses Hauses und die fast 215-jährige Geschichte des Gymnasiums Francisceum und natürlich auf unsere jetzigen Schülerinnen und Schüler.

Für mich ist es erbauend, diese Schule zu leiten und ein kleines Stück zur Erziehung und Wissensvermittlung der nächsten Generation beitragen zu können. Dazu gehören für mich alle Schülerinnen und Schüler und der allgemeinbildende Geist des Hauses, das geschichtliche Erbe mit unserem ehrwürdigen Gebäude, das Erbe des „Gymnasium Illustre“ und der historischen Bibliothek, sowie der kulturelle Schulterschluss mit unserer Stadt Zerbst, dessen wichtiger kultureller Partner wir sein wollen.

Wir gehen aber auch auf die Zukunft zu und mit der Zukunftstechnik und neuen Lehr- und Lernmethoden um.

Schüler, Lehrer und Ehemalige arbeiten gemeinsam an diesem Internetauftritt. Lassen Sie sich also überraschen, was das Francisceum zu bieten hat. Ich wünsche uns gutes Gelingen und weiter viel Freude beim Lernen und Lehren am Francisceum.

Veronika Schimmel
Schulleiterin

Grußworte vom Bürgermeister der Stadt Zerbst

Andreas Dittmann, Bürgermeister der Stadt Zerbst/Anhalt

Liebe Francisceer/innen und allen Neugierigen auf dieser Homepage,

herzlich willkommen auf der Homepage des Gymnasium Francisceum. So wie einst Zerbst als „Zierde und Schmuck von ganz Anhalt“ benannt wurde, gilt dies in ganz besonderer Weise auch und gerade für unser Gymnasium. Die bloße Geschichte dieser Institution ist schon beeindruckend, aus dem Franziskanerkloster wurde in der Folge der Reformation eine Lateinschule, die sich bis zur Anhaltischen Landesuniversität entwickelte und letztlich zum heutigen Gymnasium Francisceum führte. In absehbarer Zeit werden also die Vorbereitungen auf das 500-jährige Jubiläum einer ununterbrochenen Schultradition beginnen können.

Diesen einmaligen Charme spürt man, wenn man das Haus betritt. Das sich gegenseitige Messen von Schüler- und Lehrerschaft lassen das Gefühl von Staub gar nicht erst aufkommen. Traditionsbewusstsein und Moderne bilden hier eine gedeihliche Symbiose und laden ein, sich auf diese Schule, diesen herausragenden Ort des Lehrens, Lernens und der Begegnung einzulassen.

Sie lesen aus diesen Zeilen zu Recht meinen Stolz und den der ganzen Stadt Zerbst/Anhalt auf diese Schule und alle jene, die diesen Lernort mit Leben erfüllen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen, viel Neugierde und am Ende wunderbare Begegnungen beim Eintauchen in das Gymnasium Francisceum.

Andreas Dittmann
Bürgermeister

Grußworte vom Landrat des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Uwe Schulze, Landrat des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Das Geld in Schulen angelegt Die allerhöchste Zinsen trägt. Der Groschen für der Schule Macht Wird auch als Taler heimgebracht.

Spruch im Berliner Rathaus

Auftrag der Schule ist es seit ehedem, Schülerinnen und Schüler mit Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnissen auszurüsten, die sie in ihrem späteren Leben in Gesellschaft und Beruf voranbringen werden.

Bildung ist in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und demografischem Wandel mehr denn je der Schlüssel für die Teilhabe an Wohlstand und Fortschritt. Schulen sollen nicht nur Orte der Wissensvermittlung sein, sondern auch Lust auf Neues vermitteln und damit eine Haltung fördern, die Voraussetzung für Innovationen in Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft ist. Das Gymnasium Francisceum in Zerbst leistet in diesem Sinne für die jungen Menschen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld einen wichtigen Beitrag.

Ich bedanke mich bei allen, die am Francisceum in den zurückliegenden Jahren mit Einsatzbereitschaft, Wissen und Einfühlungsvermögen Beispielhaftes geleistet haben. Dadurch wurde diese Schule zu einem Ort, an dem auch Werte wie Freiheit und Demokratie vermittelt werden, ebenso wie Toleranz, Achtung vor der Würde des anderen Menschen und Respekt vor anderen Überzeugungen – eigentlich die wichtigsten Bildungsziele in unserer heutigen Zeit.

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat in der Vergangenheit beständig bewiesen, welchen hohen Stellenwert das Gymnasium Francisceum für uns hat.

Seit dem Jahr 2007 läuft bereits ein gewaltiges Investitionsprogramm von über 45 Millionen Euro, mit dem zahlreiche Schulen des Landkreises auf den neuesten Stand gebracht wurden.

Eines der größten Investitionsobjekte war mit rund drei Millionen Euro das Gymnasium Francisceum in Zerbst. Anbau, Cafeteria und aufwändig restaurierte bzw. neu angefertigte Klosterfenster sind nur einige Stichworte für erfolgte Sanierungsarbeiten. Der Eingangsbereich selbst kostete 107.000 Euro.

Bei der Sanierung von Schulgebäuden geht es um folgende Ziele: in die Jahre gekommene Gebäude instand zu halten, Energie einzusparen und gleichzeitig den Nutzerkomfort zu erhöhen sowie die Institution „Schule” soziokulturell aufzuwerten. Da an einer Schule das Raumklima das Lernklima mit beeinflusst, geht es bei der Sanierung um mehr als Energiekosten. In dieser Hinsicht sehe ich das Gymnasium Francisceum für die kommende Zeit gut gerüstet.

Ich wünsche der Schule und allen ihren Verantwortlichen in diesem Sinne weiterhin ein erfolgreiches Wirken und alles Gute für die Zukunft.

Uwe Schulze
Landrat