Programm der Schulfesttage vom 21. und 22. April 2023

Freitag, 21. April 2023
8.00-11.30 Uhr Projekttag der Schule mit Vorträgen für Schüler
ab 12.00 Uhr Francisceumslauf
17.00 Uhr Jahreshauptversammlung des Fördervereins im Mehrzweckraum W5 des Auditoriengebäudes
18.00 Uhr Frühlingskonzert in der Aula
Samstag, 22. April 2023
10.00 Uhr Festveranstaltung in der Aula
anschließend Mittagsimbiss, Besichtigung der Schule und Führungen durch die historische Bibliothek
ab 14.00 Uhr Treffen von ehemaligen Francisceern und interessierten Gästen zum Kaffeetrinken im Francisceum
ab14.30 Uhr von Schülern geführte historische Rundgänge durch die Schule
(Änderungen vorbehalten)

Sommercamp am FrancisceumNeue Francisceer lernen die Schule kennen

Verfasst von AG Francisceum News am 24.08.2022

Die neuen Schüler basteln Insektenhäuser mit der Umwelt-AG

Die neuen Schüler basteln Insektenhäuser mit der Umwelt-AG

In der letzten vollen Ferienwoche der Sommerferien ist es Zeit für die neuen Schüler, sich die Schule genau anzusehen. Dafür gibt es am Zerbster Gymnasium das Sommercamp, welches schon seit vielen Jahren stattfindet. Mithilfe vieler verschiedener Angebote lernen die Schüler der 5. Klassen die Schule und sich untereinander besser kennen.

Schon am ersten Tag strömten, genau wie in den vorherigen Jahren, zahlreiche Schüler auf den Schulhof des Gebäudes am Weinberg. Motiviert hörten sie Susan Lanfer und Kerstin Görner bei ihren Begrüßungsreden zu. Für das Sommercamp gab es insgesamt 55 Anmeldungen und die zukünftigen Francisceer hatten die Möglichkeit, sich entweder für die ganze Woche oder auch nur für ein paar Tage anzumelden. Viele, die sich nur für zwei oder drei Tage entschieden hatten, blieben erfreulicherweise letztendlich doch länger.

Das Ziel dieser Woche war es, den neuen Francisceern mit viel Spaß und Freude einen Einblick in die weiterführende Schule, die Lehrkräfte und ihre neuen Klassenkameraden zu geben. Möglich macht dies das Team der Schülerfirma Auxxilium unter der Leitung von Susan Lanfer, aber auch Kollegen des Francisceums und externe Helfer, die dafür sorgen, dass das Sommercamp jedes Jahr Spaß macht und die Schüler sich auf die neue Schule freuen.

Die Schülerfirma übernahm die Planung und einen großen Teil der Durchführung des Sommercamps. Frau Lanfer sorgte für eine durchdachte Organisation. Als Betreuer oder auch Angebotsleiter waren diese Schüler die ganze Woche mit im Camp und halfen überall, wo es nötig war. Um die Festlegung der Angebote kümmerte sich Susan Lanfer gemeinsam mit ihren Schülern. Schon im Vorfeld wurden Lehrer, Schüler und auch Studenten gefragt, ob sie an der Woche teilnehmen wollen. Selbstverständlich war auch die Schülerfirma HurryCan unter der Leitung von Frau Franzke-Stein und Frau Schirmer, wie in jedem Jahr, am Sommercamp beteiligt und sorgte gemeinsam mit der Gastronomie Hebäcker für das leibliche Wohl. Nicht selten wurde Nachschlag verlangt.

Von Montag bis Freitag erwartete die Fünftklässler eine fassettenreiche Auswahl an Angeboten, die ihnen viel Spaß bereiteten. Es war für jedes Kind etwas dabei. Es gab Sprachangebote und sportliche Aktivitäten, aber auch kreativitätsfördernde Aufgaben.

So konnten einige Kinder im Angebot “Klostergeschichte und lateinische Vokabeln” bei Herrn Huß viel über die Geschichte des Gymnasiums erfahren und einen kleinen Einblick in die lateinische Sprache bekommen, andere beschäftigten sich gemeinsam mit Herrn Pankow mit interessanten physikalischen Experimenten. Frau Wricke führte die Schüler schon einmal in die Arbeit mit unserer Onlineplattform Moodle ein, die pädagogische Mitarbeiterin Frau Mann bemalte Steine mit den Kindern und Frau Finger arbeitete mit Fingerdruck. Frau Heger bot “Monotypie” an und mit Herrn Stich hatten die zukünftigen Schüler musikalisch viel Spaß. Angebote, die einigen Schülern besonders in Erinnerung geblieben sind, waren vor allem das Herstellen eigener Kerzen mit Frau Mengewein und Frau Sonntag, das Angebot der Umwelt-AG, in dem sie Insektenhäuser bauten und sich viel mit der Umwelt beschäftigten, und das Angebot “Theater” mit Frau Kuckert, bei dem sie ihre Schauspielkünste unter Beweis stellen durften.

Ein paar Angebote wurden von Schülern der Schülerfirma Auxxilium geleitet. So z.B. leiteten Joline Hoxhaj und Wietske Sillekens gleich zwei Angebote “Englisch auf spielerische Art und Weise” und “Keatives Schreiben”, bei dem ein kleiner Einblick in das Leben als Junior-Reporter gegeben und spielerisch die Kreativität gefördert wurde. Pia Matzke und Miria Sens förderten an zwei Tagen der Woche die künstlerische Kreativität der Schüler, indem sie gemeinsam Klassenkalender gestalteten.

Am Ende jedes Tages gab es ein Sportangebot, das dazu diente, dass sich die Schüler schon etwas besser kennenlernen. Organisiert und durchgeführt wurden diese von Erik Allner, Jonas Paudler, Ralf Burggraf, Leonie Gebhart, Leo Kratzke und Chantal Mann. Die meisten Schüler freuten sich jeden Tag auf das jeweilige Sportangebot am Nachmittag.

Viele Schüler fanden das Sommercamp “toll” und erinnern sich mit viel Freude an alle Ereignisse. Sie berichteten, dass ihnen alle Angebote viel Spaß bereitet haben und dass es eine gute Gelegenheit war, ihre neuen Mitschüler kennenzulernen. Ihnen wurde also ein angenehmer Start in die neue Schule ermöglicht. Die Betreuer hatten viel Spaß mit den Schülern. Es wurde viel mit ihnen interagiert und gelacht. Auch den Lehrern hat die Woche viel Spaß gemacht. Sie empfanden den neuen 5. Jahrgang als eine sehr freundliche und aufgeschlossene “Truppe” und sind sehr gespannt auf den gemeinsamen Unterricht in den nächsten Schuljahren. Susan Lanfer ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Woche und sehr stolz auf ihre Schüler von Auxxilium. “Man merkt den Auxxilium-Leuten auch an, dass sie das schon ein paar Jahre machen und dass sie ein eingespieltes Team sind, das zusammengewachsen ist.”

Das Sommercamp war also ein großer Erfolg für alle Beteiligten und wird mit Sicherheit die nächsten Jahre bestehen bleiben.


Bilder



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 Kommentar schreiben